Naturlehrpfad Graupa

Station 17 - Die Trockenmauern

Hinweistafel Station 17 (pdf)

Station 17 Bild 1

Trockenmauern sind Bauwerke aus Bruch- bzw. Natursteinen, das ohne Zuhilfenahme von Mörtel errichtet werden. Trockenmauerwerke sind wichtige Biotope für zahlreiche Pflanzen und Tiere. In den Fugen findet man besondere Pflanzengesellschaften, die sich an extreme Standortbedingungen angepasst haben. Sie bieten des Weiteren einen wertvollen Lebensraum für verschiedene wärmeliebende Tierarten, beispielsweise für Eidechsen, Erdkröten, Wildbienen und Laufkäfer.

Station 17 Bild 2

Die Trockenmauern hier am Borsberg wurden um 1790 beim Bau der Jagdwege aus dem Material der nahe gelegenen Granmitaufschlüsse (siehe Station 17 Steinbruch) errichtet.. Sie dienen der Hangsicherung oberhalb und unterhalb der Wege.

Station 17 Bild 3Station 17 Bild 4

Beim Bau der Hohen Brücken wurde hingegen magerer Kalkmörtel eingesetzt, der bei der Rekonstruktion (1982- 1986) äußerlich völlig ausgewittert war.

Station 17 Bild 5

Viele Trockenmauern in Weinbergen sind heute dem Verfall preisgegeben, da Trockenmauern nicht mit der zunehmenden Mechanisierung im Weinbau vereinbar sind. Für die Erhaltung von Trockenmauern gewährt der Staat finanzielle Zuschüsse an die Winzer.

- Anzeigen -

Vermessungsbüro Hering

Taxi Urban

Hausservice Urban

Gärtnerei Lohse

Weinbau Donath