Naturlehrpfad Graupa

Station 16 - Höchster Punkt des Lehrpfades (292 m)

Hinweistafel Station 16 (pdf)

Die Kreuzung von Oberem Jagdweg und Großgraupaer Kirchweg ist der höchste Punkt der Jagdwege und unseres Naturlehrpfades. Wir befinden uns auf einer Höhe von 292 m ü. NN.

Station 16 Bild 1

Die natürlich vorkommenden Hainsimsen-Eichen-Buchenwälder sind nur noch teilweise erhalten. Über Jahrzehnte wurden durch Menschenhand Fichten in Mischkulturen angepflanzt. Seit nunmehr 30 Jahren wird eine Waldverjüngung zur natürlichen Vegetation vorgenommen. Ziel ist es, den ursprünglich hier heimischen Mischlaubwald wieder anzusiedeln.

Station 16 Bild 2

Am Standort wurden Rotbuchen als 2- 3-jährige Sämlinge gepflanzt.

Von hier aus wenden wir uns hangabwärts dem Leitenweg (unterer Jagdweg) zu, und folgen diesen westwärts bis zur Rysselkuppe (Station 24) oberhalb von Oberpoyritz.

Station 16 Bild 3

Die Jagdwege verlaufen im Höhenbereich 200-300 m über NN, etwa entlang der Grenze zwischen dem slawischen Altsiedlungsraum des Elbtales und dem Hochland (nach 1200 von fränkischen Siedlern erschlossen).

Station 16 Bild 4

- Anzeigen -

Weinbau Donath

Extern Messdienst Pirna GmbH

Tischlerei und Treppenbau Haasemann

Grafe Beton

Elektro Winkler